Ändlich, d Schuel isch us!
Jetzt schnäll hei, s Dorf durus.
Ufgabe hei mer hüt e kei,
Denn Lehrerin weiss,
Z obe erwarte alli Chind grosse Bsuech dehei.

Ändlich nachtets langsam i,
Die Zyt bis z Obe got so langsam verbi.
Us der Chuchi chunnt e feine Bänzeduft,
Me merkt, es isch e grossi Erwarrtig i der Luft.
Ändlich ghör ichs Siebni schlo,
Wie lang gots ächt jetze no?
Ich ha scho viel z lang müesse warte.
Doch halt, jetzt ghör ich öpis dusse im Garte.
Ändlich töne Glogge im Gang,
jetzt weiss ich, es got nümme lang.
Es polteret a eusi Türe,
Chumm nume ine, Samichlaus, und due kei Zyt verlüre.
Ändlich chani Dir mis Värsli säge
Und du chasch echli zu eus ad Wärmi cho,
Das chonnt dir sicher gläge.
Di Bsuech goht jo so schnäll verbi,
Doch s nöchscht Johr lad ich, di gärn wieder zu mir i.