Es ist Anfangs Dezember und eine ungewöhnliche Spannung liegt in der Luft. Vielleicht fällt heute der erste Schnee?! Oder ist es doch etwas anderes?

Da ertönt ein helles bimmeln vor der Haustür. Der Puls wird schneller und die Hände werden ganz schwitzig. Die Tür geht auf und zwei Männer mit langen weissen Bärten stehen vor der Tür. Der Eine hat einen roten und der Andere einen schwarzen Mantel an. Sie haben ein dickes goldenes Buch, einen Jutesack und eine Fitze dabei. Es ist der Samichlaus und sein Schmutzli die den weiten Weg aus dem Chlaushüüsli auf sich genommen haben um mich zu besuchen…

 

Aus Sicht der Kinder beginnen so seit nun 50 Jahren die Hausbesuche der Chlauszunft Wädenswil. Unzählige Kinder wurden während dieser Zeit „bechlaust“ und auch wenn sich manches verändert hat, so bleiben die „Sünden“ der Kinder – wie Zimmer aufräumen und Gemüse essen - und ihre glänzenden Augen, wenn der Samichlaus kommt, die gleichen.

Die Chlauszunft Wädenswil besteht aus 21 Zünfter, die ehrenamtlich in Wädenswil, Au, Richterswil und Samstagern die Kinder und Ihre Familien (nach Voranmeldung: www.chlauszunft.ch) besuchen. Höhepunkte, neben den ca. 140 Hausbesuchen sind der Chlauseinzug und das Chlaushüüsli.

Der Chlauseinzug findet jeweils jedes Jahr am ersten Advent in Wädenswil statt. Die Samichläuse und Schmutzlis kommen mit ihrem Esel und verteilen 1300 Chlaussäckli gratis an die Kinder. Diese Chlaussäckli werden durch die Hausbesuche, sowie durch diverse Sponsoren und Gönner finanziert, bei denen wir uns auf diesem Weg herzlichst für die langjährigen Unterstützungen bedanken möchten.

Für die Kindergärten und Schulklassen aus Wädenswil und Au besteht ausserdem die Möglichkeit, den Samichlaus und sein Schmutzli in ihrem Chlaushüüsli zu besuchen. Das Chlaushüüsli wird jedes Jahr durch die Zünfter hergerichtet und liebevoll dekoriert. Ausserdem wird ein Zaun und einen Unterstand gebaut, damit sich die Esel beim Samichlaus wohlfühlen. Die Kinder bekommen einen Orangenpunsch und einen Lebkuchen, der Samichlaus erzählt eine Adventsgeschichte und die Kinder können sehen, wie diese beiden Herren in ihrem kleinen Chlaushüüsli leben.

 

Zum 50. jährigen Jubiläum wünschen wir uns, dass wir noch viele weitere Jahre diese Tradition fortführen können. Dass wir noch viele Hausbesuche erleben dürfen und das Wichtigste, das wir weiter in strahlende Kinderaugen schauen können, wenn wir anfangs Dezember wieder vorbeikommen und die Haustür aufgeht.